Kein Verpackungsmüll - umweltfreundlicher Pflanzenversand

18.07.2012 00:00 | Blog Monika Zybon-Biermann

Wenn Ihr florando-Paket ankommt, freuen Sie sich schon, den Inhalt auszupacken: die Stauden, die dazugehörigen Pflanzpläne und Pflegetipps, alles, was Sie bestellt haben.

Und was machen Sie mit dem Drumherum? Mit der Verpackung?
Bei florando gehört die nicht in die graue Tonne – und auch für die anderen Container im Wertstoffhof ist das verwendete Material zu schade. Es kann alles kompostiert werden und dient so letztlich wieder Ihrem Garten!

Das Paket erreicht Sie in einem „normalen“ braunen Pappkarton. Der kann sowohl zerrissen und kompostiert als auch noch einmal als Behälter für irgendetwas anderes verwendet werden. Das Füllmittel, mit dem die Zwischenräume aufgeschüttet werden, um Beschädigungen zu vermeiden, ist kein Kunststoff, sondern ein aus Pflanzen gewonnenes Produkt, ungiftig, geruchlos und genauso kompostierbar wie der Karton.

Wissen Sie, dass man mit Hilfe von Papier und Pappe auch hartnäckigen Wurzelunkräutern zu Leibe rücken kann, z. B. dem Giersch? Sie machen aus angefeuchteten Papp- und Papierlagen eine ca. zwei  Zentimeter dicke Schicht. Diese decken Sie dann mit Rindenmulch oder Holzhäcksel ab. Dann macht sich die Abdeckung auch optisch gut. Triebe, die sich durch die dicke Schicht schieben können, sind so geschwächt, dass man sie leicht ausziehen kann. Dies ist eine gute Methode für schwer zugängliche Stellen, z. B. unter Gehölzen.

LiveZilla Live Chat Software

LiveZilla Live Chat Software

ButtonReady-Logo

sofortueberweisung.de Kundeninformation




florando bei Facebook